Kopie von A40 BO RSN42
Kopie von A40 BO RSN43
Kopie von A40 BO Werner Str - B235 RSN41a
Kopie von A40 BO Werner Str - B235 RSN41b
Kopie von A40 ca1930 RSN29
Kopie von A40 Essen RSN33

A 40  Duisburg - Dortmund  (Ruhrschnellweg)

Die A 40 ist eine historisch gewachsene Verkehrsader, die ihren Ursprung im zunächst 3-spurigen Ausbau der damaligen Reichsstraße R 1 zum Ruhrschnellweg hatte. Weite Teile der heutigen A 40 sind in den 1960er Jahren zur vierstreifigen Bundesstraße B 1 ausgebaut worden. Zwischen Duisburg und Bochum erfolgte 1977 die Aufstufung zur Autobahn A 430. Im Jahr 1992 wurde die A 430 in A 40 umbenannt. Die Fortsetzung durch das Stadtgebiet Dortmund bis zum Kreuz Dortmund/Unna (A 1 / A 44) ist mittels längerer Tunnelstrecken geplant.

Ausbauarbeiten in den 1960er Jahren im Stadtgebiet von Bochum.

Kopie von A40 BO Carolinenglück RSN37

Bochum Carolinenglück

weiter zu: A 40  Brückentag                                                                                

weiter zu: A 40  Verkehrskonzept “Mittleres Ruhrgebiet” (“Bochumer Lösung”)

Weitere Informationen:

www.autobahn-online.de/a40.html                                                                      

www.autobahn-online.de/a40geschichte.html                                                    

C~00000707
C~00001703
C~00001804
C~00008502
C~00002503
C~000022

“ Bitte recht freundlich ” - Geschwindigkeitskontrolle zwischen Essen-Krey und Gelsenkirchen-Süd

Kilometer Null, an der Grenze der ehemaligen Landschaftsverbände zwischen Essen und Bochum.

weiter zu: A 40  Stadtgebiet Essen                                                                     

Arbeitsgemeinschaft Autobahngeschichte o9
Geschichte der deutschen Autobahnen_2016
Logo25