A 3  Parkplatz Üttinger Rothe

Spatenstich für sechsspurigen Ausbau der A 3 westlich von Würzburg

(BSI 25.06.2009)  "Wir  wollen einen kompletten sechsspurigen  Ausbau der A 3 zwischen Aschaffenburg und Biebelried bis zum Jahr 2016. Mit dem heutigen Baubeginn sind wir diesem Ziel einen großen Schritt nähergekommen" sagte Innenstaatssekretär Dr. Bernd Weiß beim Spatenstich des Abschnitts vom Autobahndreieck Würzburg-West bis zur Landesgrenze Bayern/Baden-Württemberg bei Wüstenzell. Die A 3 sei in Teilabschnitten mit mehr als
100.000 Fahrzeugen pro Tag belastet. Der durchgehende sechsspurige Ausbau von Stockstadt am Main bis Nürnberg sei deshalb dringend nötig.
Wie Weiß mitteilte, wird durch den Ausbau die Staugefahr verringert und die Verkehrssicherheit verbessert. Die Bauarbeiten beinhalten auch eine zusätzliche Kriechspur für Lkw im Aufstieg von der Anschlussstelle Wertheim/Lengfurt in Fahrtrichtung Nürnberg. Der Bau von insgesamt sieben Rückhaltebecken trägt zur umweltschonenden Ableitung des Fahrbahnwassers bei. Im Bereich von Holzkirchhausen ist ein vier Meter hoher Lärmschutzwall geplant. "Der schnelle Baubeginn wurde nicht zuletzt durch die Konjunkturpakete des Bundes möglich", so Weiß. Der 13,7 Kilometer lange Abschnitt kostet 87 Millionen Euro und soll bis Ende 2011 fertig gestellt sein.

Im Juli beginnt die Autobahndirektion Nordbayern mit den Ausbauarbeiten im Bereich zwischen Würzburg-Randersacker und dem Autobahnkreuz Biebelried. Dieser knapp zehn Kilometer lange Abschnitt wird aus Mehreinnahmen der Lkw-Maut finanziert. Geplante Fertigstellung ist hier Ende 2012.

Erdarbeiten zur erheblichen Vergrößerung des Parkplatzes Üttinger Rothe (km 270,3)

3600 zusätzliche Lkw-Stellplätze bis 2013

(BSI 25.06.2009)  "Eine ausreichende Anzahl von Autobahnparkplätzen ist Voraussetzung dafür, dass Auto- und insbesondere Lastkraftfahrer die notwendigen Ruhepausen einlegen können. Es ist deshalb dringend erforderlich, das bestehende Stellplatzdefizit schnellstmöglich abzubauen", sagte Innenstaatssekretär Dr. Bernd Weiß beim heutigen Spatenstich für den Ausbau der A 3 in Helmstadt. Weiß unterzeichnete mit der Parlamentarischen Staatssekretärin Karin Roth vom Bundesverkehrsministerium eine gemeinsame Erklärung zur Erweiterung des Parkraumangebots an bayerischen Autobahnen für die Jahre 2009 und 2010. In diesen zwei Jahren sollen rund 850 weitere Lkw-Stellplätze gebaut werden.
Das Ausbauprogramm des Freistaats Bayern sieht vor, von 2008 bis 2013 rund 3.600 zusätzliche Lkw-Parkplätze neu zu bauen. "Der Abschluss der gemeinsamen Erklärung für 2009 und 2010 ist ein wichtiger Schritt, um dieses Ziel erreichen zu können", so Weiß. Im Jahr 2011 würden mit der Fertigstellung mehrerer großer Autobahnprojekte weitere 1.100 neue Lkw-Stellplätze hinzukommen. Im Abschnitt Helmstadt – Würzburg laufen nun die Bauarbeiten für die beiden Parkplätze "Üttinger Rothe" an. Weiß: "Anstelle mehrerer verstreuter, sehr kleiner Parkplätze in beiden Fahrtrichtungen entstehen nun jeweils eine großzügige Anlage mit 114 Stellplätzen für den Schwerverkehr (Lkw, Busse, Gespanne) und 114 Stellplätzen für Pkws."

Ausfahrt 30_27
Bagger 33_30
Beschleunigungsstreifen 22_19
Kilometer Schild 8_5
Schutt 14_11
Parkplatz 32_29
Parkplatz in Bau 15_12
Schranke 31_28
Terex 24_21
Terex 82
Terex 85
Überführung 13_10
Üttinger Rothe 029_26
Uettinger Höhe 034_31
Üttinger Rothe 035_32
Unterführung 017_14

Seitenstreifenertüchtigung der Richtungsfahrbahn Frankfurt/Main

Die Betonbrocken des alten Seiten-
streifens werden bald weiter verwendet

Reste des gegenüberliegenden Parkplatzes Frohnberg (Rf. Frankfurt/Main km 270,2)

Arbeitsgemeinschaft Autobahngeschichte o9
Geschichte der deutschen Autobahnen_2016
Logo25